Steigbügelriemen für baumlose Sättel

Baumlose Sättel werden oft mit normalen Steigbügelriemen getestet, da diese von vorherigen Sätteln bereits oder noch vorhanden sind. Jedoch kann es sein, dass die Schnallen im Bereich der Sturzfedern drücken.

Alternativen sind hier:

1.Monoriemen verschiedener Herstellen, welche mit “Schiffchen” oder T- Schnallen verstellt werden können. Wichtig hierbei ist lediglich, das keine Kunstoffriemen bei Ledersätteln verwendet werden. Kunststoff reibt durch Wärme die Farbe aus den Sätteln und sowas kann vermieden werden. Differenz sind oft nur ca. 10 Euro. Erhältlich meist in den Längen 60 cm, 70cm und 80cm.

2. Bügelriemen mit Loops. Bei diesen Bügelriemen befindet sich die Bügelriemenschnalle unten am Steigbügel, somit entsteht hier kein Druck im Bereich der Sturzfeder. Man sollte bei Bügelriemen darauf achten das diese von der Materialstärke nicht zu dick sind. Erhältliche Längen (125 cm bis 180 cm).

3. Wenn es das Sattelmodell zulässt Fender aus dem Westernreitsport benutzen, welche sich hervorragend auch für Wanderreiter eignen. Hier werden die Längenmeist  in XS, S, M und L angegeben oder in cm.

Im Großen und Ganzen sollte darum kein zu großer Aufwand gemacht werden, jedoch sollte der richtige Bügelriemen genommen werden, um anständig im Sattel sitzen zu können. Beim Thema Sicherheit sollte nicht das billigste gewählt werden!  Bügelriemen, welche eine Nylonverstärkung haben können sich auch nicht verziehen. Reißfestigkeit schützt hier den Reiter vor Stürzen und das Wechseln der Steigbügelriemen von links nach rechts aufgrund der Einseitigen Belastung beim Aufsteigen entfällt.

23. April 2013 von Peter
Kategorien: Steigbügelriemen | Schlagwörter: | Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert